Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Thusis-Masein

Veranstaltungen

"Alles, was ihr tut, geschehe in Liebe."

Jahreslosung 2024 (1. Korinther 16,14)

Krieg in Palästina/Israel

Besteht Hoffnung auf einen dauerhaften Frieden?
Informationsveranstaltung, Film und Diskussion mit Gästen aus Israel/Palästina.

Information zur Veranstaltung "Krieg in Palästina/Israel"

Seit einem halben Jahr tobt im Gazastreifen der Krieg: Gibt es eine Hoffnung auf Frieden für die Region?

Seit den brutalen Angriffen der Hamas auf Israel tobt im Gazastreifen ein blutiger Krieg, der schon über 30 000 zivile Todesopfer gefordert und eine humanitäre Katastrophe ausgelöst hat. Der Frieden schien noch nie so weit entfernt, die Fronten noch nie so verhärtet wie jetzt.

Der israelische Regisseur Michael Kaminer und der palästinensische HEKS-Landesdirektor in Israel und Palästina Hakam Awad werden über die schreckliche Situation des aktuellen Krieges, die zugrundeliegenden Ursachen des langjährigen Konfliktes Israel Palästina und mögliche Lösungsansätze diskutieren. Der Film Sar’a will Hoffnung machen, weil er zeigt, dass es die leisen Töne und den Wunsch nach Frieden zwischen den Fronten weiterhin gibt.

Hakam Awad ist HEKS Landeskoordinator für Israel und Palästina. Er ist Palästinenser und lebt in Ostjerusalem. Er wird einleitend über die aktuelle Situation der notleidenden Bevölkerung sowie über die Möglichkeiten und Schwierigkeiten der Arbeit des Hilfswerkes HEKS in dieser schrecklichen Kriegssituation berichten. Neben der Information über die aktuelle Situation sollen auch die Ursachen des Israel-Palästina Konfliktes aufgezeigt werden.

Der israelische Filmemacher Michael Kaminer zeigt uns seinen Film Sar’a. Michael Kaminer wurde 1964 im Kibbuz Tzor’a geboren, wuchs dort auf. Sein Kibbuz wurde 1948 auf den Trümmern des palästinensischen Dorfs Sar’a errichtet. Ihm wurde nie erzählt, dass hier früher andere Leute lebten, und auch nicht, wer diese Leute waren. Anhand von Archivmaterialien, Gesprächen mit den Kibbuz-Gründer:innen und auch den aus Sar’a geflüchteten Palästinenser:innen begibt sich Kaminer in seinem Dokumentarfilm auf eine eindrückliche Spurensuche nach der lange verschwiegenen Geschichte seines Geburtsortes und konfrontiert die Gemeinschaft, in der er lebt, mit deren Verantwortung für die Vergangenheit.

Michael Kaminer ist überzeugt, dass eine Versöhnung zwischen Israelis und Palästinensern nur möglich sein wird, wenn beide Seiten dazu bereit sind, sich mit dem Leid und dem Narrativ der jeweils anderen Seite auseinanderzusetzen. Aber kann man inmitten eines Krieges von Verständigung und Frieden träumen? Und kann man angesichts des eigenen Leids empfänglich bleiben für das Leid und die Sicht der Gegenseite?

Kerstin Goeller übernimmt als HEKS-Mitarbeitende die Moderation mit Übersetzung in deutscher Sprache. Sie ist langjährige Programmbeauftragte für Palästina und Israel beim Hilfswerk der Evangelisch-reformierten Kirche Schweiz.

Herzliche Einladung

Leo Meyer, Kino Theater Raetia Thusis, Käthy Heitz, OEME Heinzenberg-Domleschg, Barbara Hirsbrunner, Stiftungsrätin HEKS

Auffahrtsgottesdienst

der Kirchgemeinden am Heinzenberg

Pfingstfest

der Kirchenregion Heinzenberg-Domleschg

Jubiläum Evangelischer Kirchenchor Thusis

FESTGOTTESDIENST

Leitung:  Pfarrer Andreas Scheibler

Chorleitung:  Silvia Matile-Eggenberger  

Evangelischer Kirchenchor Thusis mit Verstärkung aus der Region und Instrumental-Ensemble "Variabile"

Werke:
“Jesu bleibet meine Freude“ von J.S. Bach
 “Halleluja aus dem Messias“ von G.F. Händel
 “Wir danken dir“ von J.S. Bach

Im Anschluss sind alle herzlich zum Apéro und der Möglichkeit zu einem offenen Singen eingeladen.

Einladung

CineSinn Kino&Kirche

Information zur Veranstaltung CineSinn Kino&Kirche

Die Kirchgemeinde Scharans/Fürstenau in Kooperation mit der Kirchenregion zeigt am 26. Mai 24 um 17 Uhr im Kino Raetia in Thusis im Rahmen vom CineSinn der Film «The Old Oak». Dieser gewann den «Prix du Public» am Locarno Film Festival 2023. Der Film wird in englischer Originalsprache mit deutschem Untertitel gezeigt.

Eine Geschichte über Ausländerhass und Flüchtlingsintegration in Grossbritannien. Eine Geschichte auch über Zwischenmenschlichkeit und Toleranz und den Glauben an die Kraft des Zusammenhaltens. Eine Geschichte wie Gräben überwunden und Vorurteile abgebaut werden können. Und eine Geschichte, die ans Herz geht und an die Menschlichkeit erinnert.

Die alten Männer am Stammtisch mucken auf, als 2016 syrische Flüchtlinge in das ehemalige, heruntergekommene Grubendorf einquartiert werden sollen. Sie wollen keine «Eindringlinge», sie wollen keine Fremden, sie wollen unter sich bleiben. Trotz der vielen Anfeindungen entwickelt sich zwischen einer jungen Syrerin und dem Wirt des Pup eine spezielle Freundschaft. Die beide versuchen, Ressentiments und Diskrepanzen zwischen Einheimischen und Fremden abzubauen und Brücken zu schlagen. Auch zwischen einem Christ und einer Muslima. Bald feilen sie gemeinsam an einem Plan, um die Wogen im Ort zu glätten und das Pup zu retten.

Nicht aufgeben und an Veränderungen glauben, das ist wohl eine der Kernbotschaften des Films. Vor dem Film wird Pfarrerin Peppina Schmid einen kurzen Input aus einer christlichen Perspektive geben.

Herzliche Einladung dazu. Der Film ist gratis, wir erheben eine Kollekte.

Pfarrerin Peppina Schmid und Fachlehrperson Barbara Hirsbrunner

Theologische Bildungs- und Gesprächsabende

BIBEL UND MÄRCHEN

Öffentliche, theologische Bildungs- und Gesprächsabende für alle Interessierten. Auch Nichtmitglieder sind willkommen.

  • Daten:  5. März (Einführungsabend), 12., 19. und 26. März, 16. und 23. April (Schlussabend) 

  • Zeit:   jeweils dienstags von 19.30 – 21.00 Uhr 

  • Ort:    Kirchgemeindehaus Thusis, Feldstrasse 6 

  • Kosten:  keine - freiwillige Spenden für die Unkosten

weitere Informationen zu "Bibel und Märchen"

Bekannte und weniger bekannte Märchen der Gebrüder Grimm

«Bibel und Märchen» – den Wahrheiten des Lebens in erstaunlich direkter und einfacher Weise auf die Spur kommen!

Wir werden uns mit der wunderbaren, manchmal harten Bilderwelt der Bibel und der Märchen vertraut machen und zwischen diesen beiden Sprachformen Analogien und versteckte Parallelen entdecken. Sicher werden uns dabei Erinnerungen an damals wach, als wir als Kinder den Geschichten gelauscht oder sie später selbst (vor-)gelesen hatten!

Die Abende sind spannend, lustig, anregend und auch persönlichkeitsbildend. Wer Freude hat am Arbeiten mit Texten und am Entdecken ihrer Bildersprache ist hier richtig.

Texte und Unterlagen zu den Abenden werden den Angemeldeten rechtzeitig verschickt bzw. vermailt. Ausserdem werden sie an den Abenden für spontane Teilnehmer bereitgehalten.

 Eine Anmeldung ist sehr erwünscht!

Für Auskünfte oder einen Fahrdienst bitte sich via Telefon oder E-Mail in Verbindung setzen mit:
Pfr. Andreas Scheibler, Feldstrasse 6, 7430 Thusis
Telefon 081 651 38 03 oder für SMS 076 402 62 44
andreas.scheibler@gr-ref.ch

Hinweis: die Abende können auch einzeln besucht werden, von Vorteil ist aber der Besuch des Einführungsabends!

Kirchenchor

Der Kirchenchor Thusis pflegt ein breites Repertoire traditioneller und moderner Stücke. Die Mitglieder singen in den Gottesdiensten und Festgottesdiensten mit und geben Chorkonzerte unter Mitwirkung von Instrumentalisten. Weitere Informationen finden Sie hier.

Bild: Ostergottesdienst 2024 in der Kirche Thusis

Überregionale Nachrichten

Überregionale Nachrichten finden Sie hier.